In pädagogischer Hinsicht ...

... sehen wir Lehren und Lernen als Prozess und bemühen uns nach Kräften, angehende Gesundheits- und KrankenpflegerInnen bei der Entwicklung verantwortlichen, situationsgerechten, planvollen und beratenden Handelns zu fördern. Die SchülerInnen sollen lernen, ihre Meinung frei zu äußern, sich mit Kritik auseinanderzusetzen und selbst konstruktive Kritik zu üben. Sie sollen die Bedürfnisse und Gefühle anderer wahrnehmen und darauf eingehen können, aber sich auch ihrer eigenen Bedürfnisse und Gefühle bewusst werden und in der Lage sein, diese zu artikulieren.

Wir als Lehrkräfte sehen uns als Team, das sich bemüht, ein Klima der Offenheit und des Vertrauens zu schaffen, in dem sich unsere Auszubildenden als Person wahr und ernst genommen fühlen können. Wir wünschen uns, dass sich in einem derartigen Umfeld die SchülerInnen kreativ und eigenverantwortlich in den Schulalltag mit einbringen. Moderne methodisch-didaktische Unterrichtsgestaltung soll unsere Auszubildenden neugierig machen, das Lernen erleichtern und Raum für neue Ideen, konstruktive Kritik und Vorschläge schaffen. Unser Team hat sich außerdem als Ziel gesetzt, eine hohe Übereinstimmung zwischen in der Schule vermittelter Theorie und der Anwendung in der täglichen Pflegepraxis herzustellen. Zu diesem Zweck halten wir engen Kontakt mit den MitarbeiterInnen der Stationen und insbesondere steht dort eine große Zahl von MentorInnen und PraxisanleiterInnen als VermittlerInnen für die SchülerInnenbetreuung zur Verfügung.